Simon Wiedemann

Eltern sollten bei einer Krise in der Ehe, zum Beispiel einer drohenden Scheidung oder einem Fall von Untreue, immer auch an die Kinder denken. Ohne die richtigen Informationen und Hilfsmittel kann sich eine Ehekrise mit Kindern sehr überwältigend anfühlen. Eltern in einer Krise müssen sich daher fragen: „Was kann ich jetzt für mein Kind tun und wie kann ich es in dieser Situation schützen? Was macht sowohl jetzt als auch in der Zukunft einen Unterschied?“

Bekommt dein Kind die Krise mit, zum Beispiel da es vor deinem Kind heftigen Streit gegeben hat, oder dein Kind von Dritten etwas erfahren hat, dann ist die Antwort einfach: Die emotionale Intelligenz deines Kindes aufbauen. Das heisst deinem Kind zu helfen, seine Emotionen zu verstehen, indem es erkennt, was es fühlt und warum. Das Wissen über den Aufbau von emotionaler Intelligenz solltest du dir aber auf jeden Fall aneignen, egal ob deine Ehe/Beziehung in einer Krise steckt oder nicht, und auch wenn dein Kind von der Krise noch nichts weiß.

Warum ist Emotions-Coaching wichtig?

Beim Emotions-Coaching, dem Aufbau der emotionalen Intelligenz, bringen Eltern ihren Kindern bei, Gefühle auf positive Weise zu handhaben, so dass sie schließlich ihr eigenes Verhalten regulieren können. Deine Beziehung zu deinem Kind wird deutlich liebevoller, du selbst wirst einiges Lernen und dieses Wissen auch bei dir selbst anwenden können. Sollte dein Kind Teil der Krise werden, bist du und dein Kind bereits vorbereitet und dein Kind weiß, dass es sich auf dich verlassen kann, wenn es um die eigenen Gefühle geht.

Wenn Kinder reifer werden, hilft ihnen diese Fähigkeit dabei, Emotionen zu regulieren, sich in sozialen Beziehungen zurechtzufinden, den intellektuellen Erfolg zu maximieren und Selbstvertrauen zu entwickeln. Das ist der Schlüssel: Ein Kind mit Fähigkeiten auszustatten, die es für eine positive soziale und emotionale Entwicklung sowohl in der Kindheit als auch darüber hinaus befähigen.

Um mit emotionalem Coaching zu beginnen ist es nie zu spät, egal wie alt dein Kind ist – Säugling, Vorschulkind, Kleinkind, mittlere Kindheit oder Jugendlicher. Es kommt auf die Art und Weise an, wie du dich mit deinen Kindern verbindest, und auf die Qualität deiner Kommunikation. Obwohl die Entwicklung von emotionaler Intelligenz eine lebenslange Reise ist, schneiden Kinder mit Eltern, die Emotions-Coach sind, in der Schule besser ab, haben mehr Freunde und neigen dazu, als Erwachsene ein glückliches, produktives und selbstbestimmtes Leben zu führen. Wenn Emotionen auftauchen, wirst du viel erfolgreicher darin sein, Gefühle zu erkennen, Bedürfnisse zu kommunizieren, Grenzen zu setzen und Probleme zu lösen.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Elternschaft

Der Schlüssel zu erfolgreicher Erziehung liegt in deinen Gefühlen der Liebe und Zuneigung für dein Kind, die sich einfach durch Empathie und Verständnis zeigen. Erfolgreiche Elternschaft beginnt in deinem Herzen und setzt sich dann von Moment zu Moment fort, indem du dich mit deinen Kindern beschäftigst, wenn die Gefühle hochkochen, z. B. wenn sie traurig, wütend oder verängstigt sind.

Was ist Emotionale Intelligenz?

Emotionale Intelligenz bedeutet, in der Lage zu sein: deine eigenen Emotionen zu erkennen und zu verstehen, die Gefühle einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen, die Gefühle einer anderen Person nachzuempfinden und auf Emotionen mit angemessenen Verhaltensweisen in einer kooperativen, funktionalen und einfühlsamen Weise zu reagieren. Emotional intelligent zu sein, bedeutet zu wissen, wer du bist und deine eigenen Gefühle und eigenen Bedürfnisse zu kennen. Es bedeutet auch, in der Lage zu sein, in komplexen sozialen Situationen einen Kompromiss zwischen deinen Bedürfnissen zu finden.

Wie hilft Emotionale Intelligenz Kindern?

Die meisten Eltern, die sich auf Emotions-Coaching konzentrieren, tun dies, um zufriedene, glückliche Kinder zu schaffen. Die folgenden Ziele kannst du nicht nur mit guter Disziplin erreichen.

  1. Für sich selbst denken.
  2. Mitfühlend sein.
  3. Moral haben.
  4. Ein Wertesystem haben, dass dem eigenen ähnlich ist.
  5. Andere gut behandeln.
  6. Gute Beziehungen mit anderen haben.
  7. Freundliche und fürsorgliche Partner zu finden, und nicht Partner, die sie misshandeln oder missbrauchen.
  8. Das Beste aus ihren Talenten zu machen und ihre Fähigkeiten zu erforschen.
  9. Stolz auf sich selbst sein, aber nicht prahlerisch.
  10. Ein Ziel und einen Sinn für ihr Leben finden, und Interessen und Leidenschaften haben.
  11. Sie leben für etwas über sich selbst hinaus.
Emotionen sind dazu da, gefühlt und ausgedrückt zu werden.

Manche Eltern machen sich Sorgen, dass Kinder, die über ihre Emotionen unterrichtet werden, weniger stark oder unabhängig werden. Die Forschung zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist. Jeder Mensch fühlt Emotionen und muss sie ausdrücken. Wenn du weißt, worauf du bei deinem Kind in diesen Erziehungsmomenten achten musst, kannst du es unterstützen und diese Gelegenheiten in wertvolle Lernerfahrungen verwandeln. Die Gefühle der Eltern zu ihren Emotionen können die Art und Weise, wie sie ihre Kinder erziehen und wie sie ihnen helfen, mit ihren Emotionen umzugehen, erheblich beeinflussen.

Emotions-Coaching Eltern bemerken die Emotionen ihrer Kinder als eine Möglichkeit sich mir ihren Kindern zu verbinden. Sie erkennen Emotionen von geringerer Intensität, ermutigen den Ausdruck von Emotionen, erforschen, warum das Kind eine bestimmte Emotion fühlt und helfen dem Kind herauszufinden, was es mit der Reaktion, die es hat, tun kann.

Merkmale von Emotions-Coaching-Eltern:
  1. Sie bemerken Emotionen mit geringerer Intensität bei ihren Kindern, so dass die Kinder nicht eskalieren müssen, um wahrgenommen zu werden.
  2. Sie sehen emotionale Momente als eine Gelegenheit für Verbindung oder Lehre und als einen gesunden Teil der normalen Entwicklung.
  3. Sie sind geduldig mit den negativen Emotionen ihrer Kinder.
  4. Sie helfen ihren Kindern, die Emotionen, die sie fühlen, verbal zu benennen.
  5. Sie vermitteln Verständnis und Empathie für die Emotionen ihrer Kinder, auch wenn sie mit Fehlverhalten einhergehen.
  6. Sie vermitteln, dass zwar alle Gefühle und Wünsche akzeptabel sind, aber nicht jedes Verhalten akzeptabel ist.

Du hast vielleicht das Gefühl, dass du nicht „diese“ Art von Eltern sein kannst. Selbst wenn du in deiner Kindheit mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hattest, ist der Emotions-Coaching-Erziehungsstil leicht zu erlernen. Um mit Emotions-Coaching zu beginnen, musst du einfach deine Aufmerksamkeit darauf richten, wie sich dein Kind in einer bestimmten Situation fühlt. Emotions-Coaching gibt dir die Möglichkeit, den Gefühlsausdruck deines Kindes als eine Gelegenheit zur Verbindung zu erkennen. Es ist das Ziel, mit Empathie und Verständnis zu reagieren und gleichzeitig Grenzen für negative Verhaltensweisen zu setzen.

Wenn Kinder einen höheren EQ haben, sind ihre akademischen Arbeiten und Beziehungen sowohl stärker als auch stabiler.

Der Weg zu emotionalem Coaching für dich und deine Kinder besteht darin:

  • Erkenne deinen Erziehungsstil und deine Emotionen (denke dabei an deine Kindheit)
  • Lerne Verhalten worauf du als Eltern verzichten solltest (Kritik, Abwehrhaltung, Verachtung, Mauern)
  • Lerne neue Verhaltensweisen mit deinem Kind
  • Verstehe die Hürden für effektives emotionales Coaching (Elterliche Agenda, Überflutung, …)

Arbeite mit den fünf Schritten für Emotions-Coaching:

  • Schritt 1: Sei dir der Emotionen deines Kindes bewusst.
  • Schritt 2: Erkenne Emotionen als Gelegenheiten, eine Verbindung herzustellen oder zu lehren.
  • Schritt 3: Hilf deinem Kind, Emotionen verbal zu benennen.
  • Schritt 4: Vermittle Einfühlungsvermögen und Verständnis.
  • Schritt 5: Setze Grenzen und löse Probleme.

Emotionen = Gelegenheit für Verbindung

Wenn du Emotions-Coaching und gute Grenzsetzung praktizierst, werden deine Kinder eine größere emotionale Intelligenz entwickeln. Diese Grundlage wird ihnen das Verständnis und die Fähigkeit geben, liebevolle und wunderbare Beziehungen zu schaffen und selbst liebevolle und fürsorgliche Familien zu gründen. Sie werden auch mehr Erfolg haben, einen Lebensweg zu wählen, der sie erfüllt.

Ihr müsst keine perfekten Eltern oder du ein perfekter Emotions-Coach sein. Es reicht aus, ein „guter“ Emotions-Coach zu sein, damit deine Kinder emotionale Intelligenz von dir lernen können.

Über den Autor

Simon ist unter anderem spezialisiert auf die Bewältigung von Untreue in Paarbeziehungen und hilft Menschen auf der Suche nach größerem Bewusstsein für ihre Ehe und der Liebe, welche sie täglich leben wollen. Simon arbeitet mit Menschen, um ihre schwierigen Beziehungen tiefgreifend und systematisch in vollständig emotional verbundene, authentische Partnerschaften zu verwandeln.

Simon ist ausgebildet in der Paartherapie nach der Gottman Methode, ist "Seven Principles for Making Marriage Work" Gottman Method Leader, und verfügt durch Weiterbildungen über das Wissen für die Behandlung von durch Sucht betroffene Paare, für die Behandlung von Affären und Traumata in Paarbeziehungen, und für emotionales Coaching von Kindern.

Weitere Artikel aus dem Liebe Glücklich Blog

Der Zweck der Ehe

Liebe Glücklich Facebook Gruppe

Trete der "Liebe Glücklich - Hilfe und Heilung für deine Beziehung" Facebook Gruppe bei und werde Teil einer wachsenden Gemeinschaft von Menschen, welche sich über Liebe, Ehe, Familie und Partnerschaft austauschen.

>